Markteinführung von Saison Tremist auf dem Bal-à-Deuse-Festival

Jul '17

Zur Markteinführung eines Bieres gehört eine gute Party. Das Bal-a-Deuse-Festival ist ein intimes und geselliges Festival, das inmitten der herrlichen Landschaft des Wynants-Landsitzes stattfindet – ein wirklich passender Ort, um das neue Bier zu taufen. Wir haben unsere Gläser im Herzen der Hopfenfelder zu einer Begrüßungsrede von Designer Dirk Wynants und Bierexperte Rudi Ghequire erhoben.

Markteinführung von Saison Tremist auf dem Bal-à-Deuse-Festival

„Das Designunternehmen Extremis macht sein Tremist-Hausbier allgemein verfügbar.“

Die Kreation des Tremist-Bieres

Was haben Bier und Design gemeinsam? Nun, der Hopper-Tisch von Extremis wurde von den Hopfenfeldern rund um das Firmengelände inspiriert. Aber das ist noch nicht alles: Die gleiche Designmethode wurde auch bei der Kreation des Tremist-Biers angwendet. Das Hausbier von Extremis wurde ursprünglich entwickelt, um Besucher unseres Unternehmens mit einem außergewöhnlich erfrischenden, unwahrscheinlich gut trinkbaren Bier zu verwöhnen. Das Ergebnis spiegelt den gleichen (zähen) Charakter wider, wie ihn die anderen Extremis-Kreationen haben. Das Bier mit 6,4 % war nie als Publikumsliebling gedacht und bietet einen authentischen, hochwertigen Geschmack, ohne dabei zu stark zu sein.

Aufgrund des sehr internationelen Charakters der Geschäftstätigkeit von Extremis war auch die Haltbarkeit ein sehr wichtiger Gesichtspunkt. Aus diesem Grund wurde ein hopfiges, blondes "Saison"-Bier gewählt. Es erinnert an die blonden Biere, die die Bauern traditionell im Winter gebraut haben, um ihren Saisonarbeitern im Sommer eine willkommene Erfischung bieten zu können. Der Biervirtuose Rudi Ghequire übersetzte die anspruchsvolle Bierwunschliste von Dirk Wynants in ein exquisites Rezept, das perfekt zu dem von der belgischen Silberschmiedin Nedda El-Asmar entworfenen Spezialglas passt. 

 

Das Bier wird an einem wirklich einzigartigen Ort gebraut: In der alten Kazematten-Brauerei, die sich in den Befestigungsanlagen aus dem 17. Jahrhundert befindet, die die Stadt Ypern umgeben.

In den letzten Jahren wurde das neue, verbesserte Rezept regelmäßig auf internationalen Messen und Veranstaltungen neben den neuesten Extremis-Kreationen gereicht. Unfähig, den unzähligen Bitten zu widerstehen, das Bier der Allgemeinheit verfügbar zu machen, ging Extremis schließlich eine Vertriebspartnerschaft mit der Sint Bernardus-Brauerei ein, einem weltweiten Exporteur von Trappistenbieren. Die ersten Tremist-Lieferungen sind bereits auf dem Weg in die USA, nach Japan und nach Skandinavien, und das Bier wird natürlich auch die Regale der belgischen Geschäfte schmücken. 

Ausgewählte Kollektionen